HOME LEISTUNG KONTAKT ANFRAGE
Kurierdienst Wächter
Bornaer Straße 205
D-09114 Chemnitz
E-Mail: info@kurier-waechter.de
www.kurier-waechter.de
Tel. +49 / 371 / 474 1970
Fax +49 / 371 / 474 1971
zusätzliche Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Kleintierversand
Kurierdienst Wächter
Bornaer Straße 205
D-09114 Chemnitz

Stand: 10/2008

I. Geltungsbereich
  1. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für den Kleintierversand gelten als Anlage zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
II. Auftraggeber und Ausführung
  1. Wir transportieren im Auftrage des Bestellers der grundsätzlich der Auftraggeber und Rechnungsempfänger ist.
  2. Zum Transport der Tiersendungen bedienen wir uns Erfüllungsgehilfen.
III. Versandtage und externe Bedingungen
  1. Der Versand von Tieren ist nur montags - mittwochs gestattet.
  2. Es erfolgt kein Versand zwei Tage vor Feiertagen.
  3. Tiertransporte finden nur bei angemessenen Tagesaußentemperaturen statt.
IV. Freigabe und Bestätigung durch den Absender
  1. Die Freigabe für den Tiertransport erfolgt jeweils am Versandtag.
  2. Der Absender bestätigt die Ordnungsmäßigkeit der Empfangsanschrift und dass er alle notwendigen Sicherheitsvorkehrungen gemäß den Vorschriften zum Transport und zur Ernährung der Tiere sowie laut Tierseuchenverordnung getroffen hat.
  3. Der Absender bestätigt, dass die zu versendeten Tiere am Tag des Versandes frei von sichtbaren Anzeichen einer Erkrankung waren.
V. Kennzeichnung
  1. Die Sendung muss durch den Versender deutlich als Tiersendung gekennzeichnet sein.
  2. Der Tierversandhinweis ist vom Versender gewissenhaft auszufüllen. Zusätzlich müssen auf dem TIERVERSANDAUFKLEBER vom Versender die Notfalltelefonnummer und ein Ansprechpartner sowie die Art des zu verabreichenden Futters vermerkt sein. Bei falschen Versandangaben bzw. Tieraufklebern haftet der Versender.
VI. Abgangs- und Ankunftstag
  1. Der Versender/Absender muss den Empfänger über den Abgangstag sowie den Ankunftstag informieren.
  2. Der Empfänger hat sicherzustellen, dass er am Ankunftstag in dem ihm genannten Zeitraum die Tiere entgegennehmen kann.
VII. Tiertransportbehältnisse / Transportverpackungen
  1. Die Tiertransportbehältnisse müssen den Anforderungen der TIERSCHUTZTRANSPORTVERORDNUNG (Anforderungen Transportmittel), §18 (besondere Anforderungen Behältnisse) und Anlage drei (Mindestabmessungen) entsprechen und die Tiere vor unvorhersehbaren Witterungseinflüssen schützen. Des Weiteren müssen die Transportbehältnisse ausbruchsicher sein.
  2. Der Versender/Absender hat dafür Sorge zu tragen, dass die Tiere artgerecht verwahrt sind.
  3. Der Absender hat dafür zu sorgen, dass die Tiere im Behältnis in der Lage sind, beigegebenes Futter und Trinkwasser auch während eines notwendigen Rücktransports in ausreichender Menge aufzunehmen, außerdem hat er auf der Sendung Angaben über Art, Alter und Anzahl der Tiere auf dem Aufkleber zu machen.
  4. Der Empfänger ist für die Entsorgung der Tiertransportverpackung incl. des Inhaltes zuständig.
VIII. Tierbeschränkungen, Versicherung
  1. Es werden nur Kleinwirbeltiere, Vögel (Tauben), Geflügel und Reptilien transportiert.
  2. Tiere sind vom Versicherungsschutz ausgeschlossen.
IX. Tierversand
  1. Der Tierversand wird im Routen- und Liniennetz zusammen mit Express-Ladegut verschickt.
X. Schäden
  1. Schäden sind unmittelbar, spätestens 1 Werktage nach Schadenseintritt schriftlich anzuzeigen.
XI. Preise
  1. Alle Preise unverb. Preisempfehlung zzgl. derzeit gültigen Mwst.
  2. Für voluminöse Güter gilt die Gewichtsberechnung (Länge * Breite * Höhe):6000 = KG. Ist dieses Gewicht höher als das tatsächliche Gewicht, so kommt Volumengewicht zur Berechnung.
  3. Gemäß unserer AGB ist der Rechnungsbetrag innerhalb von 7 Tagen nach Post-/ Rechnungseingang fällig.
XII. Salvatorische Klausel
  1. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam oder unanwendbar sein oder werden oder sollte sich in dem Vertrag eine Lücke befinden, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden. Anstelle der unwirksamen oder unanwendbaren Bestimmung oder zur Ausfüllung der Lücke soll eine angemessene Regelung treten, die, soweit rechtlich möglich, dem am nächsten kommt, was die Gesellschafter gewollt haben oder nach dem Sinn und Zweck dieses Vertrages gewollt haben würden, wenn sie den Punkt bedacht hätten.
Chemnitz - 10/2008
Impressum AGB Haftungsausschluss Datenschutz © 2017-17